Derby-Heimsieg gegen Lamprechtshausen

Nußdorf gewinnt Derby in der ausverkauften Oichtental-Arena!

Engagierte Nußdorfer bezwangen die Nachbarn aus Lamprechtshausen 2:1 (2:0)

„In der ersten Halbzeit haben wir nicht so gut gespielt. Erst in der 2. Hälfte sind wir immer besser ins Spiel gekommen. Ich bin überglücklich, dass wir diese Partie gewonnen haben“                 (Kapitän Winkler Philipp)

 

spielaufstellung 25 8

Ersatz: Brandstetter, Rausch, Ploner, Schwärz Ch, Kleinferchner

Die junge Nußdorfer Truppe konnte in der ausverkauften Oichtental-Arena voll und ganz überzeugen und an die Leistungen vom 3:2 in Anif anschließen. Hohes Tempo und Einsatz auf beiden Seiten unterstrichen das Derby. Fast über die gesamte Spielzeit prägte ein Bild das Geschehen. Die Gäste aus Lamprechtshausen hatten durchwegs mehr Ballbesitz, aber Nußdorf die weitaus torgefährlicheren Szenen. Der sehr gute und kontrollierte Spielaufbau der Gäste wurde spätestens von unserer letzten Abwehrreihe gestoppt. Durch sehr konzentriertes Stellungsspiel der Vorderleute hatte Goali Binder an diesem Abend nicht viel Arbeit. So kam es in der 9. Minute wie es kommen musste. Der Spielaufbau von Lamprechtshausen wurde schon im Mittelfeld von Nestaval unterbunden. Dieser erkämpft sich den Ball – Pass zu Mohammad Rsho – Solo von der Mittellinie bis in den gegnerischen 16er – Tor. Sehr starker Auftritt von Rsho und auch Thomas Nesti, der in der ersten Hälfte des Spiels sehr viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnte. 17. Minute, Ballgewinn durch Buchwinkler im gegnerischen Strafraum, doch dessen Abschluss konnte der Goali parieren. 19. Minute, Flanke in unseren 5-Meterraum, Binder hält. 32. Minute, Walkner zieht von der Strafraumgrenze ab und schießt weit über das Tor. Viel mehr ist bis zur 45. Minute nicht passiert. Diejenigen Zuseher, die schon auf dem Weg zur Hütte waren, konnten den super Sololauf mit dem Abschluss zum 2:0 von Schwärz Felix nicht sehen. Tor – Pausenpfiff

Einlauf der Spieler
Einlauf der Spieler

In der 2. Spielhälfte kamen unsere Jungs noch besser in das Spiel und die Chancen wurden mehr. Den ersten Angriff jedoch hatten unsere Gäste über links – Flanke in den 16er – Schuss über das Tor. In der 53. Minute übernimmt Schwärz F eine Flanke von Buchwinkler, doch der Tormann wehrt den Direktschuss  ab. Im 2. Versuch wird der Schuss von Schwärz A vom Goali zur Ecke geklärt. Ein unnötiger Ballverlust unserer Mannen im Mittelfeld wurde in der 57. Minute von den Gästen sofort bestraft und es stand nur mehr 2:1. Ab diesem Zeitpunkt ging es hin und her und es wurde um jeden Meter Raumgewinn gefightet. Die Fouls wurden mehr, aber nie gehässig.

Der Schiri hatte alles im Griff. Tormöglichkeiten gab es nun auf beiden Seiten. Die schönsten: 71. Minute, weiter Pass von Binder T zu Mohammad – dieser zieht ab und der Tormann klärt. 85. Minute, eine Bombe von Schwärz F aus 25 Meter an die Kreuzecklatte. Schade darum, das wäre das Tor des Monats gewesen. Unsere Mannschaft schaffte es leider nicht aus neun guten Tormöglichkeiten in Hälfte Zwei den Sack zuzumachen. Umso größer war die Freude, als nach 90 Minuten der Schlusspfiff kam. …. Herzliche Gratulation an die Mannschaft und das Trainer-Team.

Was aufgefallen ist:

  • Die tolle Stimmung auf den Rängen, sowohl der SVN-Fans als auch die der Gäste
  • Das gute Defensiv-Verhalten und schnelle Umschaltspiel war sehr beeindruckend
  • Dass die Chancenauswertung sehr verbesserungswürdig ist
  • Dass ihr eine tolle Mannschaft seid, die begeistern kann   

 

Autor:

Manfred Brandstetter

Vielen Dank für dein Saisonkarten Bestellung. Wir bemühen uns um eine baldige Zustellung nach Zahlungseingang.