Winkler köpft SVN im Alleingang zum Sieg

Trotz glanzlosem Auftreten der Kampfmannschaft holten sich die Jungs einen 2:0 (1:0) Auswärtserfolg gegen Austria 1b.  

Ersatz: Brandstetter, Übertsroider, Nestaval, Atliay, Kleinferchner

 

Nur der 4er-Abwehrkette mit Schörghofer, Lekhotski, Winkler und Schwärz A war es zu verdanken, dass es an diesem Wochenende zu keinem Debakel kam. Die beiden Sechser waren nur Statisten und konnten an Ihre guten Leistungen der letzten Runden nicht anschließen. Unsere Offensivabteilung glänzte durch Schüsschen, die keine Gefahr für einen U-12 Goali darstellen sollten. Jungs, das könnt ihr viel besser! Als Held des Tages konnte sich unser Abwehrrecke Winkler Philipp eintragen, der nicht nur eine solide Defensivleistung bot, sondern sich als 2-facher Torschütze eintragen konnte.

Die erste nennenswerte Aktion begann mit einem Freistoß, ausgeführt durch Schwärz Felix, der klar über das Tor ging (14. Minute). Eine Minute später – Ecke von links, getreten durch Rausch auf die lange Stange – Winkler steht goldrichtig und köpft zum 1:0 ein.

Der weitere Spielverlauf war fest in den Händen der Austrianer. Diese waren immer schneller, lauffreudiger und passgenauer und ließen somit unsere Jungs wie eine AH-Truppe aussehen. Die rollenden Angriffe konnten aber immer durch unsere sehr stabile Abwehrkette gestoppt werden. Das erste Durchkommen gelang in der 22. Minute – Schuss vom 16er – Binder M dreht den Ball über die Latte. Danach gab es noch zwei Angriffe des SVN, bei denen der gegnerische Goali immer Sieger blieb.

Eine kuriose Szene dann in der 44. Minute. Der Ball befindet sich im Mittelfeld, plötzlich pfeift der Schiedsrichter ab, geht zum einem Austria-Spieler und zeigt diesem die rote Karte. Hier dürften wohl Gedanken laut ausgesprochen worden sein, die dem Schiri nicht gefallen haben.

Leider brachte dieser Ausschluss keine Vorteile für uns und so ging es in der 2. Hälfte in gleicher Tonart weiter. Es konnten auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen herausgespielt werden. Man merkte aber im Laufe der 2. Halbzeit, dass die hohe Laufintensität der Heimischen nun Substanz kostete und wir immer mehr Spielanteile herausholen konnten. In der 67. kommt Nestaval für Schwärz Christoph. In der 72. Minute folgte der nächste große Auftritt von Philipp Winkler. Ecke von recht, dieses mal auf die kurze Stange – der Tormann kann den Ball nur kurz halten und Winkler ist wieder mit dem Kopf zur Stelle – 2:0. Kurz darauf ein schöner Angriff über links und Buchwinkler schießt neben das Tor. Die Austria wird müde und gibt uns in der Schlussphase noch Platz für ein paar gute Konter, zum Beispiel über Nestaval, dessen Abschluss aber der gegnerische Goali parieren kann. Kurz vor Ende gab es noch einen mustergültigen Konter über 4 Stationen, jedoch stellte der schwache Abschluss von Rausch den Tormann vor keine Probleme. Es wurden noch Enes Atliay für Felix Schwärz in der 78., Florian Kleinferchner für Florian Buchwinkler und Johannes Übertsroider für Rsho Mohammad in der 89. Minute eingetauscht… Ende gut, 3 Punkte, alles gut!

Tormann Markus Binder: „Wir wissen, dass wir schlecht gespielt haben und wir ärgern uns riesig. So ist die Freude über den Sieg doch ein wenig gedämpft“.

Zitat eines SVN-Fans nach dem Spiel: „Bayern gewinnt auch nicht immer mit Topspielen, sondern manchmal auch mit Schw….kick“.

Dass unsere Kämpfer nächste Woche am Samstag zu Hause gegen Ebenau zeigen werden, wer der Herr in der Oichtental-Arena ist, steht außer Zweifel!!!!! Wir freuen uns auf eine spannende Partie gegen den Tabellen 9. 🙂

Die 2. Mannschaft darf nach langer Pause endlich wieder antreten und zwar am Samstag zu Hause gegen Lamprechtshausen. Bei einem Sieg, können sich die Jungs in der oberen Hälfte der Tabelle einordnen.

#nurderSVN

 

 

Autor:

Manfred Brandstetter

Vielen Dank für dein Saisonkarten Bestellung. Wir bemühen uns um eine baldige Zustellung nach Zahlungseingang.