Kein Sieger im Derby St. Georgen – SVN

Der USV St. Georgen und SV Nußdorf trennten sich in einem hochspannenden Duell 4:4 (2:2).

Samstag, 09. Oktober. Es ist angerichtet zum Derby bei den Nachbarn. Die mitgereisten Fans sahen eine hochdramatische Partie.

Ersatz: Brandstetter, Übertsroider, Lekhotsky, Binder T., Nestaval

 

„Ich bin mit der Leistung nicht wirklich zufrieden“, resümierte der Trainer nach dem Spiel. Es war eben ein richtiges Derby. Fußballerisch nicht sooo viel Klasse, dafür Einsatz mit Herz, Kämpfen um jeden Ball und viele Fouls. Kein Team konnte dominieren und so wurde das Match über 90 Minuten auf Augenhöhe geführt. Unsere Mannschaft agierte sehr offensiv und mutig. Dieses Mal mit 4 – 1 – 4 – 1.

Die ersten Möglichkeiten fand der Gastgeber vor. Eckball in den 5er (11. Minute) – der Abschluss blieb wirkungslos. (14.) Heber von der  Mittellinie über das Tor – nichts passiert. Das erste Tor für die Hausherren fiel in der 16. Minute durch einen abgewehrten Eckball, wobei der Ball irgendwie zur Nummer 6 (Pesic) aus St. Georgen kam. Dessen Schuss vom 16er wird noch deutlich abgefälscht und landet zum 1:0 im Tor. Ein richtig dummes Zufallstor, dass man so nicht  kriegen will. Macht nichts, weiter geht´s. (20.) Atliay verliert den Ball 30 Meter vor dem Tor. Ein Heimischer holt sich diesen, geht in den Strafraum und zieht knapp am Tor vorbei. In der 27. Minute können wir dann den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Eckball kann der Gegner den Ball noch klären, Stefan Rausch bringt das Leder halb rechts unter Kontrolle und versenkt den Ball aus 25 Meter im langen Eck. Sehr sehenswert dieser Treffer. In der 33. Minute zeigt der Referee nach einem angeblichen Foul auf unseren Strafpunkt. Gott sei Dank geht der Strafstoß an die Latte. Zu diesem Zeitpunkt nehmen unsere Kicker das Heft immer mehr in die Hand. Leider folgt postwendend in der 37. Spielminute der erneute Führungstreffer durch die Heimischen (2:1). Kurz darauf folgt die nächste super Chance der Hausherren. Unser Keeper muss sich ziemlich strecken, um den flachen Schuss in das lange Ecke noch zu parieren. Der Nachschuss wird aus Abseitsposition abgepfiffen. Noch vor dem Pausenpfiff (44.), fahren wir einen tollen Konter über Mohammad – Rausch – Schwärz F. – Mohammad – Tor. Super Angriff Jungs! Zur Pause steht es 2:2.

Die Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine und es überschlagen sich die Ereignisse. Kaum sind die Mannschaften am Feld, fällt das 2:3 für den SV Nußdorf. Torschütze mit der Nummer 18 Sebastian Walkner. Kurz darauf, super Konter über Mohammad, doch der steht leider im Abseits. Wenige Minuten später (61.) fällt der nächste Ausgleich zum 3:3. Nicht einmal 2 Minuten später geht Nußdorf abermals in Führung. Diesmal trifft Florian Buchwinkler (3:4). In dieser Phase des Spiels wird fast jeder Angriff mit einem Tor belohnt. So kann Mangelberger von USV St. Georgen in der 69. Spielminute zum 4:4 Endstand ausgleichen. Glück hatte der SVN noch in der 75. Spielminute. Nach einem Freistoß der Heimischen von links in unseren 5 Meter-Raum folgte ein „Kopf-Ping-Pong“ von einem St. Georgener über Winkler, zu Tormann Binder, der schlussendlich mit dem Kopf auf der Linie abgewehrt hat. Der letzte Schuss auf unser Tor erfolgte in der 83. von Friedl – Binder hält. Es werden noch Nestaval für Walkner(71.), Binder T. für Rausch (82.) und Lekhotski für Mohammad (88.) eingewechselt.

Letztendlich müssen beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Der SV Nußdorf behält seinen bereits einzementierten 5. Platz in der laufenden Meisterschaft und liegt aktuell nur noch 6 Punkte hinter dem Tabellenführer Koppl, da diese gegen Kuchl 1b verloren haben.

In der nächsten Runde können unsere Burschen gegen den USV Fuschl weiter Punkte sammeln. Kommt am Samstag, den 16.10., in die Oichtentalarena und lasst uns unsere Jungs gemeinsam anfeuern.

 

Sehr Positives gibt es von der 1b-Mannschaft zu berichten. Durch ein verdientes 2:0 in St. Georgen, liegt unsere Mannschaft nun auf Platz 6, aber nur 3 Punkte hinter dem Tabellenführer Fuschl und ein Spiel  weniger. Mit einem Sieg nächsten Samstag könnten sie sich ganz nach oben katapultieren. Auf gehts…..

 

#nurderSVN

 

 

Autor:

Manfred Brandstetter

Vielen Dank für dein Saisonkarten Bestellung. Wir bemühen uns um eine baldige Zustellung nach Zahlungseingang.