SVN unterliegt USV Fuschl trotz guter erster Halbzeit 3:4 (2:2).

Nach guter erster Halbzeit mussten sich unsere Jungs dem USV Fusch geschlagen geben.

Nach dem etwas unglücklichen 2:2 zur Halbzeit, und dem sehr guten Auftritt in Hälfte Eins, wurde ein Sieg unserer Jungs kaum in Frage gestellt. Doch es kommt oft anders als man denkt.

Ersatz: Brandstetter, Lekhotksi, Nestaval, Ploner, Buchwinkler Clemens

Die Tore der Gegner vielen aus einem Freistoß in der 6. Minute (der Ball prallte von der kurzen Stange ab, durch den Drall rollte er in das lange Eck) und einer hohen Ballannahme des Gegners in unserem 16er, der Zeit genug hat sich umzudrehen und in das kurze Eck zu schießen. Dies passierte in Minute 42. Unser erstes Tor knipste Walkner in der 13. Minute. Ein langer Ball kommt zu Mohammad – er geht rechts alleine durch und passt zu Walkner in den Strafraum. Dieser nimmt den Stangler gerne an und schiebt ein. Das 2. Tor für den SVN gelingt gleich darauf in der 18. Minute. Wieder ein langer Ball durch die Mitte auf Mohammad, doch diesmal überhebt er den herauskommenden Goali aus 30m – Tor – BRAVO!

Zur Halbzeit ersetzt Lekhotski den Innenverteidiger Atliay. Die zweite Hälfte kann beginnen. Gleich in der 50. Minute wurde die Freude über ein Abstaubertor von Felix Schwärz durch den Schiri gebremst – Abseits. In dieser Phase des Spiels strahlte unsere Mannschaft sehr viel Hektik aus, so als ob in 3 Minuten abgepfiffen würde. Es gab viele weite Bälle, die nicht verarbeitet werden konnten. Fehler im Spielaufbau und leider auch Stellungsfehler. Die Gäste konnten so in der 83. Minute 2:3 in Führung gehen. Eines konnte man unseren Burschen nicht vorwerfen, der Wille doch noch zu gewinnen war bis zur letzten Minute vorhanden. Das nächste Tor für den SVN erzielte abermals Walkner nach einem Handelfer zum 3:3 Ausgleich. Der Drang zum Sieg war spürbar, jedoch holten die Gäste 3 Minuten vor dem Schlusspfiff noch einen Elfmeter heraus, der zum 3:4 Endstand verwertet wurde. 

Nach dem Spiel wurde ein Interview mit dem 2-fachen Torschützen Sebastian Walkner geführt:

Sebastian Walkner

Basti, was hat euch der Trainer für das Spiel mitgegeben?

Wir wollten Fuschl immer vom Torabstoß weg unter Druck setzen, damit ein Spielaufbau sofort unterbunden werden konnte. Bei Ballbesitz von hinten flach rausspielen. Bei Balleroberung verlangte der Coach ein schnelles Umschaltspiel! Vor allem die Zweikämpfe in der Mitte wollten wir gewinnen.

Wie zufrieden warst du persönlich mit der ersten Halbzeit?

Sehr zufrieden. Wir haben wenig Chancen zugelassen. Wir hatten einen guten Spielaufbau wobei der letzte Pass oft nicht funktioniert hat. Der Gegner hatte zwei Chancen aus denen zwei Tore gefallen sind. Kämpferisch war es eine gute Leistung unserer Mannschaft.

Was wurde in der Halbzeit besprochen?

Keine Umstellung, an erste Halbzeit anschließen.

Wie erklärst du dir den Leistungsabfall in Hälfte Zwei?

Es war eher kein Leistungsabfall. Wir hatten weniger Spielanteil. Wir haben begonnen, von hinten hoch über die gegnerische Abwehr zu schlagen. Unser Spielsystem ging nicht auf und es wurde hastig.

8 Tore in den letzten zwei Spielen, wie das?

Über die ganze Saison (also die ersten 10 Partien) haben wir souverän verteidigt. In den letzten beiden Partien bekamen wir eigentlich unglückliche Tore durch Standards. Es bildeten sich Fehler im Spielaufbau, bei denen blöde Tore die Folge waren. Vielleicht fehlt uns auch die Erfahrung und das Alter.

Wie kannst Du das Spiel als Ganzes resümieren?

Kämpferisch Top; die Einstellung war ebenfalls top. Jeder gab „Vollgas“. Als Team waren wir erkennbar. Man merkte, dass jeder gewinnen wollte. Mit dieser Einstellung wird das Derby gegen Michaelbeuern eine heißumkämpfte Partie.

Unsere 2. Mannschaft schaffte es leider auch nicht, sich an die Spitze der Tabelle zu katapultieren. Das Spiel gegen den Tabellenführer endete 1:3. Torschütze für den SVN: Münch Robert mit einem satten Hammer in´s Kreuzeck.

Autor:

Manfred Brandstetter

Vielen Dank für dein Saisonkarten Bestellung. Wir bemühen uns um eine baldige Zustellung nach Zahlungseingang.