SVN entscheidet Derby in Perwang für sich

Der SVN gewinnt gegen die Spielgemeinschaft Perwang/Michaelbeuern 3:2 (1:1).

https://api.meineaufstellung.de/show/605197ee1f/m

Ersatz: Brandstetter, Kleinferchner, Nestaval, Ploner, Buchwinkler Clemens

 

Nußdorf krallt sich erneut 3 Punkte und behält den 5. Platz in der Tabelle mit tollen 23 Punkten hinter Hof und vor St. Georgen.

 

Mildes Herbstwetter, tolle Stimmung auf den Rängen und „Bräustübelbier“ aus dem Zapfhahn. Fußballherz was willst du mehr. Überschattet wurde das Fußballfest leider durch einen Zusammenprall zweier Kicker. Der Michaelbeurer Christian Rippl hatte das Nachsehen und musste mit einer schweren Knöchelverletzung von der Rettung abtransportiert werden. Der SV Nußdorf wünscht Dir auf diesem Wege gute Besserung und eine rasche Regeneration.

 

Nach dem Anstoß zur 1. Halbzeit eröffneten wir gleich mit einem schnellen Angriff, den der Schiri zurückgepfiffen hat – Abseits. Weit in der gegnerischen Hälfte anlaufen und schnell umschalten, so in etwa dürfte der Plan gewesen sein. Der optisch sehr gute Rasen machte unserem sonst stabilen Spielaufbau einen Strich durch die Rechnung. Kaum ein Pass konnte kontrolliert angenommen werden und jeder Rückpass zu unserem Keeper war gefährlich. Zu unruhig erwies sich der Untergrund und zu gefährlich für flache Pässe. So wundert es nicht, dass die Bälle im Laufe der Begegnung immer höher und weiter geschlagen wurden. So wundert es auch nicht, dass der erste Schuss aus dem Spiel auf ein Tor erst in Minute 40 abgegeben wurde und zwar von Rausch, der Tormann wehrt ab. Gleich darauf ein Sololauf von Schwärz über rechts, der gegnerische Verteidiger attackiert, so dass der Schlag von Stollen auf Schuh über den ganzen Platz zu hören war. Die logische gelbe Karte blieb aus, es wurde gar kein Foul gepfiffen. ??? Leider war dies nicht die einzige Entscheidung, die unser ungeschultes Auge nicht nachvollziehen konnte. Die beiden Tore in der ersten Hälfte vielen aus Standards. 8. Minute, unser Meister der ruhenden Bälle, Rausch tritt einen Freistoß mit dem rechten Fuß von links und versenkt den Ball über den Tormann im Netz. 12. Minute, die Spielgemeinschaft schlägt 40 Meter vor dem Tor einen Freistoß von links Richtung lange Stange in den Strafraum. Mühlfellner war zur Stelle und bewies wieder einmal, welchen Hammer er mit dem Kopf hat. (1:1). Mehr ist in Hälfte eins nicht passiert.

Beide Mannschaften betreten unverändert den Rasen. Die erste Möglichkeit fanden unsere Jungs, natürlich wieder aus einer Standardsituation vor. Freistoß von der Mittelauflage Richtung Strafraum und Mohammad dreht den Ball per Kopf neben die Stange. Chancen aus dem Spiel blieben auch in der 2. Halbzeit Mangelware. Die nächste Chance, wieder aus einer Standard führte zum 2:1 aus Sicht der Gäste. Ecke von Links durch Rausch in den 16er und Buchwinkler ist mit dem Kopf zur Stelle. Jawoiii ! Nächste Möglichkeit für uns kurz darauf in der 51. Minute. Wieder Freistoß von Rausch Richtung Strafraum und Schwärz Felix verwertet mit dem Kopf zum 3:1.

 

Perwang/Michaelbeuern steckt aber in keiner Weise auf und lässt nichts unversucht, den Rückstand aufzuholen. Es entwickelt sich eine hartumkämpfte, aber in keiner Phase unfaire Partie. Leider attackierte Winkler in Minute 59 zu ungestüm und der Schiri zeigte sofort auf den Elferpunkt, den Stockhammer zum 2:3 Anschlusstreffer versenkte. Ab diesem Zeitpunkt fanden beide Teams mehr Tormöglichkeiten vor, als im gesamten Spielverlauf zuvor. Die Heimischen kommen kurz darauf zu einer flachen Hereingabe in unseren Strafraum, 10 Beine fahren daneben, nichts passiert. Glück gehabt. 63. Wieder Freistoß durch Rausch, knapp daneben. 65. Minute, Walkner bringt einen hohen Ball unter Kontrolle, drückt ab, Tor. Leider sah der Unparteiische dabei ein Handspiel. Perwang/Michaelbeuern erhöhten in der Folge nochmal ordentlich den Druck, doch die Offensivbemühungen brachten nichts Zählbares mehr ein. Der Schiri pfeift ab und die Spieler des SVN samt mitgereister Fans fallen sich in die Arme.

Ein Spiel auf Augenhöhe, dass hart aber nicht unfair geführt wurde brachte erneut einen vollen Erfolg für unsere Jungs. HERRZLICHE GRATULATION !!!

Unsere Resi konnte sich leider nicht durchsetzen und verlor klar mit 3:0 (1:0).

Das nächste und letzte Spiel in der Herbstrunde findet am Samstag, den 30. Oktober in der Ochtentalarena statt. Gegner ist ASK PSV Salzburg.

Autor:

Manfred Brandstetter

Vielen Dank für dein Saisonkarten Bestellung. Wir bemühen uns um eine baldige Zustellung nach Zahlungseingang.